Über uns

Das SWITCHBOARD ist eine Institution der Frankfurter Schwulen- und Lesbenszene. Seit über 25 Jahren trifft man hier Freunde, verbringt in lockerer Atmosphäre und zu fairen Preisen den Abend, feiert Partys, startet zum Streifzug durch die (schwul-lesbische) Szene oder lässt sich am Sonntag mit selbstgemachten Kuchen verwöhnen.

Für das Switchboard gilt: Wir sind von hier. Viele der Speisen und Getränke stammen aus der Region. Das Angebot in der Küche reicht von selbstgemachter Quiche, Rindswurst und Frankfurter Würsten der Metzgerei Quirin, Handkäs vom Bauernmarkt bis zu leckeren selbstgemachten Suppen. Die Weine kommen auch größtenteils aus der Region. So sind prämierte Weine vom Weingut Wagenknecht aus Rheinhessen im Angebot. Auch beim Apfelwein kommt der Hesse nicht auf den schlechten Geschmack: Matsch und Brei liefert beste Qualität.

Das SWITCHBOARD bringt zusammen, was zusammengehört: Seit 1988 ist es die Schaltzentrale der schwul-lesbischen Szene in Frankfurt. Denn neben dem Barbetrieb bietet es Platz für verschiedene Gruppen. In zwei Gruppenräumen und an mehreren Stammtischen treffen sich viele Gruppen. Der Garten lädt im Sommer zum Verweilen im Grünen ein, die Lounge bietet einen Platz zur Ruhe.

Im SWITCHBOARD finden auch zahlreiche regelmäßige Veranstaltungen statt, ohne die die Frankfurter Schwulen- und Lesbenszene ärmer wäre. Zu nennen sind Veranstaltungen wie der Beat Club, die Offene Bühne, SWITCH-Kultur, SWITCH-Theater, SWITCH-Cinema und die große SWITCH-Karaoke (alle 2 Wochen Sonntagabend). Zahlreiche Partys zu festen Terminen wie RosaMontag am Rosenmontag, Tanz in den Mai, Oktoberfest, Halloween, Beat Club oder Silvester runden das Angebot ab.

Das Team des SWITCHBOARD ist ehrenamtlich tätig, denn es arbeitet als Einrichtung der AIDS-Hilfe Frankfurt e.V. für einen guten Zweck und ist deutschlandweit das einzige Café einer AIDS-Hilfe, das auf diese Art seit Jahrzehnten besteht.