Beratung

Eine spezielle Beratung von Schwulen für Schwule bietet einen geschützten Raum. Dies ist von großer Bedeutung, um die Probleme von Schwulen anzusprechen, die für sie mit ihrer Lebensweise zusammenhängen. Die Konstellation schwuler Berater — schwuler Klient bietet hier prinzipiell günstigere Voraussetzungen als die Konfrontation des Klienten mit einem heterosexuell orientierten Berater. Gerade als erste Anlaufstelle suchen Schwule eine Gesprächsebene, bei der sie auf ein Grundverständnis vertrauen können, das die eigene homosexuelle Orientierung nicht in Frage stellt oder abwertet. Schwule Berater kennen zumeist aus eigenem Erleben das Coming-Out und die Ambivalenzen des Selbstwerts und der Selbstbehauptung. Sie wissen um die Schwierigkeiten, in einer heterosexuell strukturierten Umgebung einen eigenen Lebensentwurf entgegen allen konventionellen Beziehungsmustern zu entwerfen und durchzusetzen. Ebenso werden Projektionen vermieden, die einem heterosexuellen Berater moralische Vorbehalte unterstellen. Solche Projektionen können sich beispielsweise aus Unsicherheit oder ambivalenter Selbstachtung des Ratsuchenden speisen.

 

Noch Fragen?
Sprechen Sie mich an!

Norbert Dräger
Tel. (069) 13 38 79-30
norbert.draeger@frankfurt.aidshilfe.de