Veranstaltung

20. 3.
14:30 Uhr

Café Karussell

Was hat die katholische Kirche Schwulen und Lesben zu sagen?

Ist es ein Anzeichen für einen "katholischen Frühling", wenn Dr. Ansgar Wucherpfennig SJ, Professor und Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen, seelsorgliche Gespräche für Schwule, Lesben und deren Angehörige im offiziellen Auftrag der Stadtkirche Frankfurt  anbietet, eine Initiative, die von Lesben und Schwulen selber angeregt wurde? (Siehe Veranstaltung vom 6.3. mit Stefan Diefenbach). Ist es vorstellbar, dass ein katholischer Theologe, der davon überzeugt ist, dass auch zölibatäre Lebensweisen einen Platz in der katholischen Kirche haben sollten, sich in akzeptierender Weise in die Lage von Schwulen und Lesben versetzen kann? Pater Wucherpfennig wird aus dieser seelsorglichen Arbeit berichten, aber auch historisch-kritisch fundierte Interpretationen von Bibelstellen anbieten, die immer wieder von konservativ-reaktionären Kirchenkreisen als Beleg für die "Sündhaftigkeit von Homosexualität" angeführt werden.