Veranstaltung

22. 3.
19:00 Uhr

Vernissage mit Eike Laeuen „Unbekannte Freuden“

SwitchKultur

Die zweite Ausstellung in diesem Jahr startet mit Malereien von Eike Laeuen. Er kreiert abstrakte Bilder, die sich als Abtastungen (der Bildfläche) und als Agglomerationen (von Farbe) bezeichnen lassen. Rasch ausgeführte Pinselstriche hinterlassen farbige Spuren auf der Leinwand, ballen sich zu organisch anmutenden Strukturen zusammen und lösen sich wieder auf; ein barock anmutendes Wechselspiel von Werden und Vergehen. Ein pulsierendes Verknäulen und Ineinanderfließen von Farbe, das auf der Leinwand stattfindet. Ganz Ähnliches begegnet uns bei den gegenständlichen Motiven von Eike Laeuens Bildern, seien es Porträts oder Stillleben. Auch dort findet sich ein spannungsgeladenes Spiel aus sich formierender Gegenständlichkeit und sich auflösenden und ins Abstrakte gleitenden Bildpartien. Vanitas ist allgegenwärtig auf den Bildern, ironisch inszeniert im Motiv des Schädels. Die Ausstellung geht bis 13. Mai 2018.