Offene Bühne

Im April 2011, war es soweit: Unbedarft und aufgeregt veranstalteten Robert und Thomas zum ersten Mal die Offene Bühne im Switchboard. Und mittlerweile ist die Offene Bühne zum festen Bestandteil der Veranstaltungen im Switchboard geworden. Sie begeistert und überrascht das Publikum jedes mal aufs Neue mit den verschiedensten Darbietungen. Getreu dem Motto „Kleinkunst von und für jedermann“ kann jeder auf der Bühne zum Besten geben, was er kann und möchte. Sei es ein Gedicht vortragen, ein Lied singen, Geschichten erzählen, ein Instrument spielen, die Vorliebe für Haferbrei erklären oder einen Hamster springen lassen – vieles ist auf der Offenen Bühne möglich. Und das alles ohne öffentliche Wertung. Lediglich eine Einschränkung gibt es: Keine Travestie, denn das gibt es anderswo.

Die Idee zur Offenen Bühne kam Thomas, als er nach all den Castingshows und dem Transengehüpfe Lust auf eine andere Veranstaltung hatte, etwas anderes suchte. Da es das nicht gab, blieb nur eine Möglichkeit: Selbst ist der Mann! Kurzerhand wurde die Idee zusammen mit Robert durchdacht, ein Konzept erarbeitet und dann im Switchboard umgesetzt. Und es funktionierte schon bei der ersten Offenen Bühne. Entspannte und neugierige Gäste, aufgeregte und motivierte Darsteller. Das Konzept überzeugte: An einem schönen Abend in Bar-Atmosphäre kann jeder zeigen was er kann und möchte.

Die Offene Bühne lebt vom mitmachen. Deshalb: Hingehen und mitmachen!

Wer mitmachen möchte: Einfach eine Email an OffeneBuehneFrankfurt@arcor.de. Oder einfach bei Facebook nach OffeneBuehneFrankfurt suchen und dort eine Nachricht hinterlassen. Einen Club bei Gayromeo gibt es auch: OffeneBuehneFfm. Auch liegt im Switchboard eine Liste aus; einfach an der Theke nachfragen.

Noch Fragen?
Sprechen Sie mich an!

Robert
OffeneBuehneFfm@arcor.de